Follow

Am Wochenende gab es auf den Rechnern Berliner Kriminalpolizei ein Update auf Windows 10. Die Beamten wussten nichts vom Termin. Da viele Daten nur lokal gespeichert waren, ging jahrelange Ermittlungsarbeit für immer verloren.

tagesspiegel.de/berlin/beim-up

Neues aus der Berliner Verwaltung:

"Nun räumte IT-Staatssekretärin Sabine Smentek (SPD) am Donnerstag den nächsten Fehler ein. Smentek zufolge sind auf rund 30.000 Rechnern mehrerer Verwaltungen fehlerhafte, weil nicht mehr den aktuellsten Datenschutzstandards entsprechende Windows-Upgrades installiert worden."

tagesspiegel.de/berlin/windows

@realramnit vielleicht sollten wir mal die Beamten fragen, ob da möglicherweise Ermittlungsunterlagen dabei waren, die möglicherweise jemandem unangenehm werden hätten können.

@realramnit bei aller Komik, und das ist schon verdammt komisch, meine drei letzten Arbeitgeber hatten alle eine "gespeichert wird nur auf dem Netzlaufwerken!" Regel, die einen sogar mit verbogenen Virenscanner, der Verstöße gemeldet hat ...
und die Polizei bekommt etwas in dieser Art nicht geschissen?

Klar, dass das bei einem Win-Update passiert ist lustig. Die Schuld bei Windows zu suchen ist hier aber keine Option.
Hier haben andere organisatorisch verkackt.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!