Zum Thema Smartphone-Bewegungsdaten anonymisiert an das RKI weitergeben:

Es gibt *keine* Anonymität im Mobilfunknetz. Selbst wenn Telefonnummer, IMSI und IMEI aus den Daten entfernt werden, reicht das Bewegungsprofil allein schon aus, um Menschen zu identifizieren. Wo befindet sich das Telefon nachts (natürlich eingeschaltet)? Welche Wege werden tagtäglich genommen? Welche Drittorte werden regelmäßig aufgesucht?

Etwa 80% der Menschen sind über solche Daten identifizierbar. Nun ist es zu spät.

Follow

Zur Klarstellung: der Punkt ist nicht, dass das RKI jetzt Bewegungsdaten bekommt. Möglicherweise sind die wirklich in 30er-Gruppen zusammengefasst und damit irgendwie datenschutzkonform (heise.de/newsticker/meldung/Co).

Der Punkt ist, dass diese Daten überhaupt existieren und offenbar kurzfristig abrufbar sind. Das öffnet Missbrauch Tür und Tor, und die Bevölkerung ist in Krisenzeiten ja eher nachgiebig, was Datenschutz angeht.

@resist_berlin_
Der Punkt ist, dass zahlende Kunden von Motionlogic jederzeit an die Bewegungsdaten kommen und kamen. Auch vor dem Virus, auch ohne Krisenzeiten.

@resist_berlin_

Es wird sich hier um die Metadaten handeln die seit Jahren im Rahmen der VDS gesammelt werden?

@sl1m3
Weiß nix konkretes über die Quelle, aber auch ohne VDS werden Bewegungsdaten gesammelt und kommerziell verwertet. Wer dem widersprechen möchte, kann das hier mal angucken:

kuketz-blog.de/empfehlungsecke

Das gilt übrigens auch für WLANe, also wer Telekom Hotspots nutzt oder sich eingeloggt im BVG WiFi durch die Gegend bewegt, generiert Daten, die an Drittanbieter weiterverkauft werden.

@resist_berlin_

Das wusste ich noch nicht mal. Danke für die Info!

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community