reticuleena is a user on chaos.social. You can follow them or interact with them if you have an account anywhere in the fediverse. If you don't, you can sign up here.
reticuleena @reticuleena
Follow

Das Unwetter, vor dem so kräftig gewarnt wurde bestand aus:
3 kräftigen Böen
2 Blitzen
10 Minuten mildem Regen

Bin ein wenig enttäuscht. Und bei euch so?

@reticuleena 45 minuten sandsturm, weil die erde so trocken war, Zelt steht noch

@reticuleena Die Blitze haben bei mir gefehlt,ansonsten war es ungefaehr so wie bei dir.Hab auch mehr erwartet,aber wenigstens ist es nicht mehr ganz so unertraeglich heiss.

@reticuleena 5 Minuten Regen, dann war's vorbei. Immerhin ist's kälter geworden.

@reticuleena So ähnlich auch im Umkreis Heidelberg heute mittag.

@reticuleena Please, would you mind setting your account language to your native tongue?

@redplanet Dem widerspreche ich. Wenn 5 Mal am Tag der Feueralarm angeht, gehst du spätestens am dritten Tag nicht mehr raus, wenns klingelt. Ein übermäßiges Warnen kann Gewöhnungseffekte auslösen, die später fatale Folgen haben können. Ob das in dieser konkreten Situation eine übervorsichtige Warnung war, kann ich allerdings nicht beurteilen.

@reticuleena
Natürlich sind false positives auch nicht gut - aber besser als umgekehrt.

@redplanet Klar. Fand es nur gestern wirklich übertrieben, wie auf ein Mal alle ganz dringend heim wollten, weil es überall hieß, das Unwetter käme. Zumal sich tagsüber auf Twitter noch Meteorologen beschwert hatten, dass in Berichten aus "Es könnte bald Unwetterwarnungen geben" "Es gibt Unwetterwarnungen" gemacht wurde. Ich glaube schon, dass da ziemlich aufgebauscht wurde.

@reticuleena
Ich hab das alles in Wien ehrlich gesagt nicht miterlebt - auch das Gerede auf Twitter nicht.

Dein Posting hat mich allerdings an den Vorfall (in der Nähe meines Heimatortes) erinnert, welchen ich verlinkt habe.
Und da wurden die Windböen halt auf verschiedenen Ebenen nicht ernst genommen bzw schlecht oder zu langsam kommuniziert, was Tote und viele Verletzte zur Folge hatte.

Deshalb konnte ich von deiner Enttäuschung über das fehlende Spektakel wenig abgewinnen.

@redplanet Ach da geht es nicht um Spektakel. Da geht es darum, dass ich Sommergewitter liebe und mir schon länger eines wünsche. Aber früher galt es halt als normal, dass es Wetter gibt. Und wie gesagt haben sich Wetterstationen selbst darüber beklagt, dass ihre Aussagen in den Medien dramatisiert wurden.

@redplanet Finde den Tweet nicht mehr, der gestern durch meine Timeline gerutscht war. Darin beschwerte sich ein Wetterdienst, übertrieben dramatisch zitiert worden zu sein. Leider sind unsere Nachrichten zu sensationsgeil und machen aus jedweder Mücke einen Elefanten und dann trendet , obwohl es kaum wo in Deutschland wirklich Unwetter gibt. Mich nervt das langsam.

@reticuleena
Ja, Sensationsnachrichten welche echte Gefahren in den Schatten stellen sind not excellent at all.

@reticuleena
Gestern am späten Nachmittag hat es sich zugezogen, wurde kurz heftig windig, hat ein paar mal geblitzt, ca. 5 Minuten ordentlich geschüttet, ist dann für ca. eine viertel Stunde in leichten Landregen übergegangen. Nach einer guten Stunde gab es noch einen leichten Nieselregen für ein paar Minuten.
Heute morgen waren die Straßen nass, muß also am frühen Morgen noch etwas gegeben haben

@dsw28 Ich würde sagen, das nennt man Wetter, oder? Ein "un" muss man da nicht davor hängen. Aber immerhin mal etwas Regen.

@reticuleena
wir haben eine überdachte Terrasse, bei Gewitter sitze ich auch gerne mal draußen.
Ich freue mich auch darüber dass wir Jahreszeiten haben. Jeder Jahreszeit ist etwas abzugewinnen.

@dsw28 Ich mag den Sommer am meisten. Besonders, wenn er so ist, wie dieser. Was mir allerdings fehlt, sind die Sommergewitter. Mir ist nur unklar, weshalb die plötzlich als "Unwetter" gelten.

@reticuleena
das geht mir genauso, Sommer 👍
das Wort Unwetter ist mir auch unverständlich.

@reticuleena für mich waren es 30 Minuten durch ganz ordentlichen Regen fahren :D