“Danke EuGH, dass Du das Surfen anstrengender machst!” sueddeutsche.de/digital/eugh-c Noch einmal nachgehakt, von dem Artikel kann ich jeden Absatz unterschreiben, genau so ist es

@ulrichkelber
Wäre schön, wenn es geschafft würde, die selben Anstrengungen auf für den Datenschutz im Bereich Apps o.ä. auszuweiten.
Hier ist es oft noch deutlich schlimmer als bei Cookies auf Webseiten und für den Verbraucher noch weniger transparent.

@ck Wir sehen als Aufsichtsbehörden durch das Urteil unsere Rechtsauffassung bestätigt und die beschränkt sich nicht auf Websites

Follow

@ulrichkelber @ck Ich sehe das auch so, dass die Cookie-Diskussion exemplarisch geführt ist. Deshalb ist sie auch so viel wichtiger, als man annehmen könnte.

@reticuleena @ulrichkelber Das sehe ich natürlich genau so, aber ich sehe auch, das in der Praxis häufig eine andere Auffassung praktiziert wird. Ich habe zum Beispiel mal einen kurzen Blick in die App "Bundeswehr Media" des BMVG geworfen. Diese enthält sage und schreibe 8(!) Tracker. Einwilligung? Fehlanzeige. Für den Benutzer ist bei der Installation überhaupt nicht erkennbar, was passiert. Die App sendet sogar schon Daten an Facebook und Co. während der Ladebildschirm angezeigt wird.
1/2

@reticuleena @ulrichkelber
Der Nutzer hat keine Chance, sich zb. im Vorfeld die Datenschutzbestimmungen dieser App anzusehen.
In der Theorie mag es also so sein, dass die Rechtsauffassung hier übergreifend ist, in der Praxis werden wir aber wohl erst Gerichtsurteile brauchen, um die Rechte der EU Bürger auch tatsächlich durchgesetzt zu bekommen. Ich denke, als BfDI hat man gute Möglichkeiten, hier nötige Aufkärungsarbeit zu leisten, damit Verbraucherschutzorganisationen aktiv werden können.

@ck @ulrichkelber Sicher. Aber vergleichbare Rechtsprechung kann da doch nur nützlich sein.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!