Eigentlich ist's ja nix neues, dass die Union wild nach Überwachung schreit, wenn es eine Gewalttat gab. Aber in diesem Fall macht es mich besonders wütend. Warum? Weil so viele wichtige Dinge weiterhin unterbleiben. Weil die Nazis in Polizei und Bundeswehr weiter ungestört sind.

... Weil mehr Geld an den Verfassungsschutz bedeutet, mehr Geld in eine Struktur zu geben, die von Anfang an von Rechten und Altnazis durchtränkt war und damit nie aufgeräumt hat.
Weil menschenverachtende Narrative weiterhin auch von der Union bedient und gestärkt werden...

...Weil auch weiterhin an genau den Stellen, wo es gebraucht würde das Geld fehlt und zusätzlich gestrichen wird.
Weil die AfD weiter mit ihrer Opferinszenierung durchkommt.
Weil wir lieber die Klappe halten, wenn Erdo Syrien angreift, als Geflüchtete aufzunehmen....

...Weil bei Hass im Netz die Verantwortung auf die Betreiber abgewälzt wird, die Richter spielen sollen.
Weil die sozial Abgehängten sozial abgehängt bleiben.
Weil sie sich noch immer in Sicherheit wägen, dass sich die Nazizeit nicht wiederholen wird...

...Weil noch immer Rechtsextremismus verharmlosend mit Linksextremismus gleichgesetzt wird.
Weil Nazis noch immer hitlergrußzeigend und mit Hakenkreuztatoos über durch Straßen spazieren können.
Weil die Union die AfD lieber nachplappert, als ihr inhaltlich etwas entgegenzusetzen...

... Weil Frauen unbehelligt beleidigt werden dürfen. Weil Linke, die ihre Adresse nicht mehr rausgeben, weil sie sie nicht auf Doxing-Listen finden möchten, nicht mehr im Laden ein Paar Schuhe nachbestellen können.
Weil mehr Polizeigewalt und Überwachung den Faschisten hilft, wenn sie ein Mal an der Macht sind!

Weil es noch immer keine unabhängige Stelle gibt, die bei Anzeigen gegen die Polizei ermittelt.
Weil wir Whistleblower nicht schützen, die auf rechte Strukturen (oder andere Misstände) aufmerksam machen.
Weil das Narrativ von Sicherheit durch Überwachung in sich faschistoid ist.

Weil Demokratietheroretiker seit jeher warnen, dass eine GroKo kein Dauerzustand sein darf, weil das die Ränder radikalisiert. Und 3 von 4 GroKos in D unter Merkel waren und kein Ende in Sicht ist.
Weil die Union selbst so viel Verantwortung für die Rechtsradikalisierung trägt.

Weil ich noch so vieles wüsste, was wirklich was verändern würde und das. Alles. Nicht. Passiert.

Ist ja nicht so, dass wir nicht wüssten, was nötig wäre.

Es ist reines Sicherheitstheater. Und es ist gefährlich und dumm und macht es eher noch schlimmer. digitalcourage.de/sicherheitst

@reticuleena
Bitte weitermachen! Das ist gerade sehr amüsant zu lesen.

@reticuleena
Auf eine sehr bittere Art und Weise. Ich glaube das Wort Ironie oder Sarkasmus wird dafür verwendet. Deine Post zeigen für mich einfach wie lächerlich es ist, was auf politischer Ebene passiert.
Ich fand es sehr spannend deine Aufzählung zu lesen!

@reticuleena 1 persönliche Ergänzung, wenn ok, weil ich die Tage noch den Gedanken hatte:

GroKo ist auch zu großen Teilen verantwortlich dafür, dass niemand mehr zurücktritt, wenn sie/er Scheiße im Amt gebaut hat.
Ist ja keine politische Bedrohung mehr, wen im Amt zu halten, wenn die heterogenen Oppositionsparteien kaum ein Drittel des Parlaments zu stellen drohen.

Und das macht dann die Gesamtheit gleichgültig, weil sie die vorhersagbare Konsequenzlosigkeit erkennt.

@homer77 @reticuleena Danke Euch, den Zusammenhang mit der GroKo als problematische Konstellation an sich habe ich bisher so bewußt noch nicht gesehen. Wieder was gelernt.

@homer77 Und so wird jede "kleine Affäre" entweder zur Regierungskrise ("Löst die SPD deshalb jetzt die GroKo auf?") oder es passiert halt gar nix ("Dashalb wird die SPD ja nicht gleich die GroKo beenden."). Null oder Eins. Etwas dazwischen wie "Oh unsere Integrität nimmt Schaden, wenn xy weiter im Amt bleibt." gibt es halt nicht. Und wir wissen ja mittlerweile, dass die SPD wegen nix die GroKo aufkündigt.

@reticuleena

Amen

Kontrolle, die uneingeschränkte Ausübung und Verherrlichung von Macht ist die Definition von Faschismus

@reticuleena Und das funktioniert, weil 30-40% der Bevölkerung mehr oder weniger offen Nazis sind. Sonst müsste doch der Souverän sowas abwählen, oder, oder...?

@2342 Ich glaube nicht, dass es so viele sind. Es müssten jedenfalls nicht so viele sein. Aber wenn man sie gewähren lässt und sie damit sogar noch Erfolg haben, (siehe Ankerzentren und der ganze Bullshit) züchtet man sie ja förmlich heran.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community