Follow

Die ersten Leute fangen an, von "zoomen" zu sprechen, so wie bisher vom "skypen". Ich sehe ein, dass wir ein neues Wort brauchen, finde es aber nicht gut, das an den Diensten auszurichten. Hier daher mein Gegenvorschlag:

(Wait for it...)

Videofonieren.

Bam! Bitte gerne.

@reticuleena zu lang. Das muss gOOglen und zOOmen. ;-) vidOOnieren vielleicht.

@reticuleena
"zoomen" ist doch schon längst besetzt. Komische Sprachbildung...

@reticuleena Ich mag "äugeln" bzw.
alten Worten wie "liebäugeln" (oder auch "fernmündlich") moderne Bedeutungen zu geben.

@inkorrupt "äugeln" ist für mich besetzt. Dafür hab ich zu oft Lammbock gesehen.

@reticuleena Ich war gedanklich bei "cybern", bis mir auffiel, dass das ja auch schon besetzt ist... 😂

@reticuleena
Wie wär's denn mit "Lass uns Komibiakvedn!" (Kommunizieren mittels bildgebender und akustischer Verfahren unter Verwendung digitaler Netze). Dann würden bestimmt auch unsere Behörden auf den Trend aufspringen 🤔

@reticuleena
Das Verb muss sich immer vom Namen des Dienstes ableiten.

Ich warte jetzt darauf das sich die Videotelefonie von threema durchsetzt...😀

@elera_mortis @reticuleena Lustigerweise hat sich nie "Pritten"/Tesern für kleben, oder "Q-tipsen" für "Eine Schmalzstulle bitte" durchgesetzt. Auch gemaggiet wird selten, oder geSTIHLt.
Kär­chern® (sic) und Pampern dagegen schon.

@Jaddy Ziel ist ein Wort, das möglichst alle Menschen unseres Sprachraums auf Anhieb verstehen, was ich meine. Wenn ichs jedes Mal erklären muss, isses zu umständlich.

@jotbe Einer meiner Lieblingse von Calvin und Hobbes ;)

@reticuleena ist das gleiche wie mit "uploaden", "downloaden", "googeln" oder "whatsappen" 🙄
Wer nicht intelligent genug ist, muss halt auf solche "Möglichkeiten" zurück greifen ... Bildungslücke in der deutschen Sprache. So viel zum Land der Dichter und Künstler 🙄

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community