Follow

Guten Morgen, wollte mir die installieren, aber die gibts nur für Menschen, die bereit sind, die inakzeptablen AGB von Google/Apple zu akzeptieren. Dazu habe ich bisher keinen Anlass gesehen und ich werde mich garantiert nicht von der BuReg dazu nötigen lassen.

@reticuleena Falls du willst, kannst du die apk ja sideloaden, die wird sicher früher oder später auftauchen. Oder geht es um die API?

@reticuleena Hmm, hat man die AGBs von Google oder Apple nicht schon in dem Moment akzeptiert, in dem man ein iPhone oder Android Smartphone benutzt?

@pinguin es gibt Leute, die haben ein googlefreies Androidgerät. Die App funktioniert nur mit dem speziellen google android patch, den man nur bekommt, wenn man den playstore installiert und damit google agbs akzeptiert. @reticuleena

@esopriester @reticuleena Gut, stimmt natürlich. Aber ein wirklich googlefreies Smartphone (also LineageOS ohne Google Services) betreiben in Deutschland wohl nur eine Handvoll Leute. Wenn man berücksichtigt, dass die Corona-App auf die offizielle API von Google bzw. Apple angewiesen ist, konnte man auch nicht ernsthaft erwarten, sie auf einem Smartphone ohne Google Services installieren zu können.

@pinguin

@esopriester @reticuleena
Die Handvoll Leute, der nur unterstellt wird, ein google-freies Smartphone verwenden, gibt es bereits in unserer Familie. Wir haben

4 Fairphones mit FairphoneOpen
1 Samsung S4 Mini mit LineageOS
1 Samsung S5 Mini mit LineageOS

@charly @esopriester @reticuleena 2019 wurde die Anzahl der Smartphones allein in Deutschland auf 65 Millionen geschätzt (m.heise.de/tr/artikel/Statisti). Ich habe leider keine Statistik gefunden, die andere Betriebssysteme als iOS oder (Stock-)Android ausweist. Wäre mal interessant.

@charly @esopriester @reticuleena Ich vermute mal, dass selbst die Mehrheit der LineageOS Nutzer sich die GServices installieren, um z.B. Google Maps nutzen zu können.

@pinguin

@esopriester @reticuleena
Unsere Handvoll ist der Versuchung noch nicht erlegen, GApps auf dem AOSP-Gerät zu installieren. Wenn eine App bei fehlenden Google Maps einfach abstürzt oder generalstreikt schreibe ich die App-Entwickler schon mal an und Teile ihnen mein Verständnis von Software-Qualität mit.
Als Rückfallstufe kann man z.B. Objekte tabellarisch auflisten oder man arbeitet auch mit OpenStreetMap.

@pinguin

@esopriester @reticuleena
Wenn man sich die Story um den zu Gemüte führt

de.m.wikipedia.org/wiki/Browse

Liegt auch die Erkenntnis nahe, welche Rollen heute die Google Play Services spielen und welche Rolle und welche Konsequenzen aus den damals erfolgreichen Sanktionierungen zu ziehen sind.

@pinguin Nope. Bei Android geht das auch ohne. Man hat dann halt keinen Playstore aber es gibt ja den F-Droid.

@reticuleena Das wusste ich tatsächlich nicht. D.h. zum Nutzen des vorinstallierten Betriebssystems (z.B. eines typischen Samsung-Telefons) muss ich keinen Nutzungsbedingungen von Samsung und/oder Google zustimmen?

@pinguin Jain. Du musst schon was akzeptieren, aber du brauchst nicht zwangsläufig ein Google-Konto.

@pinguin @reticuleena Nein, weil man Android mit einem Custom Rom ihne Google Account nutzen kann. Ich hab das selbe Problem. Ohne Google Play oder Youtube Account, keine Corona Warnapp. Weiß jemand ob man ohne Appleaccount die Appleversion nutzen kann?

@christal @reticuleena Da kann ich wiederum helfen. Da man die App im Apple AppStore beziehen muss, ist ein Account auch hier Voraussetzung.

@reticuleena
"Die Community kann sich gerne einbringen"
Umschreibung für "Wir wollen den Weg des geringsten Widerstandes nehmen und sind Faul"

@fuyuhikodate Vielleicht auch ein: "Wir investieren unsere Kraft in eine Lösung, die für 98% der Nutzer funktionieren wird, und gehen davon aus, dass diejenigen, die es schaffen, ohne Google zu arbeiten, auch technisch versiert genug sind, die Lösung in eine google-freie Welt zu portieren"? 😉

@reticuleena

@z428
Nah... Das ist genauso Wunschdenken wie eine WhatsApp freie Welt. Ich meine der Großteil der Anwender wird von einem Team kleiner Entwickler getragen, welche den Löwenanteil machen. Wenn es für diese Menschen "so einfach wäre" hätten wir mehr Sailfish OS / LineageOS kompatible Geräte. Ich habe mich auch schonmal versucht mit dem Thema auseinander zu setzen und scheiterte schon an der Frage wo ich den @reticuleena - 1/2

öffentlichen Kernelquellcode für mein Handy finde und ob es den überhaupt öffentlich gibt.
@reticuleena @z428 - 2/2

@fuyuhikodate Natürlich. Aber weil es so komplex ist, wie es ist, ist eben auch die Menge der Menschen, die alternative Lösungen verwenden, relativ klein. Die Diskussion andersherum wäre dann sofort: Warum sollen Steuergelder investiert werden, um ein Software-Projekt noch teurer zu machen für eine verschwindend kleine Niche an Nutzern? Das Problem, das es hier zu lösen gilt, ist ein anderes (nämlich einen nachhaltigen Markt für offene Technologien zu schaffen, in dem ...

@reticuleena

@fuyuhikodate ... eben *nicht* nur ein paar enthusiastische Entwickler involviert sind. Aber das bekommen wir nicht mit COVID-19 in den Griff. Und ich glaube auch, in Anbetracht der Möglichkeiten im Moment, dass die App so gut geworden ist, wie sie es eben werden konnte.

@reticuleena

@z428 @fuyuhikodate @reticuleena Ohne den zweiten Teil bin ich voll bei dir. Im Bereich der Google-freien Androids gibt es vermutlich noch weniger Menschen, die die App freiwillig installieren. Die Quote wäre vermutlich auch zu gering um eine signifikante Auswirkung auf die Epidemie zu haben - und darauf kommt den den Geldgebern schließlich an. Die Entwickler machen das, was der Geldgeber will.
Evtl. lohnt es sich noch die Huawei-API zu implementieren, das dürften mehr sein als die AOSP-Nutzer.

@mist True. Meine Bedenken mit der App sind auch ... nun, insgesamt weniger solche in Bezug auf den Datenschutz als eher in Bezug auf die tatsächliche Wirksamkeit dieses Ansatzes. Und ansonsten glaube ich nach wie vor, es braucht mehr Projekte wie @e_mydata, die dieses Problem (Bereitstellung und damit Marktanteile für google-freie Lösungen) bewußt und gezielt vorantreiben. Mindestens mit dem "gezielt" hat die Community da leider so ihre liebe Not.

@fuyuhikodate @reticuleena

@z428 @e_mydata @fuyuhikodate @reticuleena Ich glaube niemand wichtiges ist sich sicher, dass das was bringt. Und wenn dann nur, wenn es weit verbreitet ist. Wenn es aber was bringt, waren die Ausgaben ein Schnäppchen verglichen mit den Milliarden, die COVID im Gesundheitssystem kosten und den Milliarden (Billionen?) an Wirtschaftsproblemen, die dadurch möglicherweise gespart werden können.
Wird wohl nur die Zeit sagen können in diesem Experiment.

@mist @z428 @fuyuhikodate Also ich kenne auch ziemlich viele Nicht-Versierte, die den Play-Store nicht nutzen wollen. Aber ich berate auch beruflich Betroffene von digitaler Gewalt. Die sind der Bundesregierung auch in anderer Hinsicht egal. Von daher passt das ins Bild, die in dieser Diskussion auch zu vergessen.

@reticuleena @fuyuhikodate Wie meinst du? Ich verstehe gerade nicht den Zusammenhang zu meiner Aussage bezüglich Signifikanz. Der Aussage bezüglich "technisch versierte" von @z428 hab ich ja explizit nicht zugestimmt.

@mist @fuyuhikodate @z428 Ich finde das Signifikanz-Argument einfach nicht griffig. Denn es sind eben nicht nur die Nerds, die einen Grund haben, kein Google zu nutzen.

@reticuleena Natürlich. Es sind per se faktisch *alle*. Aber es *kann* kaum jemand bis auf ein paar Nerds, und selbst von denen nicht alle. *Daran* sollten wir Dinge ändern...
Zudem, siehe den letzten Screenshot, den Du gepostet hast: Warum gibt es von der Community keine API, an die sich die App (die ja FLOSS ist) leicht anschließen läßt?

@mist @fuyuhikodate

@reticuleena @fuyuhikodate @z428 Dass es nur die Nerds seien habe ich auch nie implizieren wollen, aber meiner bisherigen Ansicht nach - und ich freue mich sehr über gegenteilige Statistiken - hat der Großteil der Androidnutzer die volle Palette an Play-Services in Benutzung.

@mist By the way: Ich nutze auch den Play Store, aus einem gänzlich anderen Grund: Zurzeit ist das auf Android die einzige Möglichkeit, unabhängige kommerzielle App-Entwickler zu unterstützen, die ihre Software nicht als FLOSS offerieren können/wollen/dürfen. Die zerreibt es derzeit vollends zwischen "gratis" von GAFAM und "gratis" der FLOSS-Welt...

@reticuleena @fuyuhikodate

@mist @fuyuhikodate @z428 Das ist ein Henne-Ei-Problem. Je größer der Druck ist, auf diese Services zurückzugreifen, desto schwieriger wird es, die Alternativen zu nutzen.

@reticuleena Das stimmt, springt aber viel zu kurz. Nutzung der Alternativen scheitert erst ganz zu letzt am sozialen Druck durch Google und Co. ... Als Jane Doe ohne technischen Hintergrund bist Du bei einem google-freien Telefon vorher mindestens (a) am Entsperren oder (b) an Installation und voll funktionsfähiger Inbetriebnahme eines google-freien ROMs gescheitert und haben schlimmstenfalls ihr Gerät dabei kaputtgemacht.

@mist @fuyuhikodate

@reticuleena Kannst Du mir den Zusammenhang zwischen digitaler Gewalt und Google Play erklären, und sei es in Links zum Lesen? Das bekomme ich nicht zusammen. Nevertheless: Ich sprach ja auch nicht von "nicht wollen", sondern von "nicht können". Aus verschiedenen Gründen - etwa weil das Herstellen eines google-freien Mobilgeräts nach wie vor, abhängig von vielen verschiedenen Faktoren, schwierig bis unmöglich ist. Oder weil bestimmte Erfordernisse Apps benötigen, die ...

@mist @fuyuhikodate

@z428 @mist @fuyuhikodate Frauen, die über ihren Google-Account gestalked wurden, wollen erst mal keinen mehr nutzen. Ich verstehe das gut und freue mich, dass ich ihnen mit dem F-Droid eine Alternative nennen kann.

@reticuleena Ich verstehe den Zusammenhang zum Play Store aber nicht. Wenn Du Apps nicht gerade bewertest, taucht eine öffentliche Verknüpfung zu Deinem Account doch gar nirgends auf? Oder wurden die Damen von Menschen aus dem Google-Umfeld gestalked?

@mist @fuyuhikodate

@z428 @mist @fuyuhikodate Der Play-Store setzt nen Google-Account voraus. Wer über Google-Account gestalkt wurde, will so einen (ob rational oder nicht) einfach erst mal nicht mehr haben.

@reticuleena Hmmm... Ok. Kann ich ein Stück weit verstehen, andererseits *ist* eben leider F-Droid et al kein adäquater Ersatz. Mir steht es nicht an, dieses Problem kleinzureden, und das will ich auch nicht; ich bin aber sehr unsicher, ob sich das sinnvoll technisch lösen läßt. Ich meine: Wie handhabt man so etwas, sagen wir, auf iOS oder Apple, wo im schlimmsten Fall (Mobiltelefon, Laptop) noch mehr dran hängt...? Oder passiert das dort nicht?

@mist @fuyuhikodate

@z428 @mist @fuyuhikodate Doch. Passiert dort auch. Und ja, das sind quasi unlösbare Probleme. Das ist ja das Schlimme.

@reticuleena Könnte man das im Vorfeld (perspektivisch, für die nächste Generation - für jetzt Betroffene vermutlich eher nicht) durch mehr Bildung, Medienkompetenz lösen ... ? Ist das ein Problem der technischen Werkzeuge oder es Umstandes, dass Nutzer:innen irgendwann zu unvorsichtig mit ihren persönlichen Daten waren, zu viel über sich preisgegeben haben...?

@mist @fuyuhikodate

@z428 @mist @fuyuhikodate Mehr Medienkompetenz würde natürlich helfen. Allerdings gibt es einfach für viele Probleme keine Lösung. Da muss gesamtgesrllschaftliches Umdenken hin. U.a. dass wir weg davon kommen, dass es ohne Google oder Apple Account gar nicht geht.

@reticuleena Jupp. Aber dafür müssen wir (auch wenn ich das nicht gern sage) weg von dem "Bastel-Ansatz", den wir jetzt oft haben, und hin dazu, alternative Lösungen nachhaltig zu planen und aufzuziehen. Das wird vermutlich Strukturen (Organisationen?) und Geld umfassen müssen. Und bis dahin sehe ich ... die Herausforderung, Probleme und Anforderungen zu sortieren und zu priorisieren. Den Bogen, aufgrund von Stalking keinen Google-Account haben zu wollen, hätte ich ...

@mist @fuyuhikodate

@z428 @mist @fuyuhikodate Sehr richtig. Deshalb ist es mir so wichtig, dass die BuReg nicht ins genau falsche Horn bläst und auf alle, die keinen Google/Apple-Account haben einfach mal gepflegt ignoriert.

@reticuleena Anders hätte man es aber vermutlich gar nicht geschafft. 😟 In keinem alternativen Android-ROM gibt es eine vergleichbare API. Und auf beiden Plattformen werden nur halbwegs "aktuelle" Versionen unterstützt. Ich bin damit nicht glücklich, glaube aber, das alles andere mindestens deutlich länger gedauert hätte. Der Umstand, dass das FLOSS ist und eine "Community-API" nicht ausgeschlossen wird, ist vermutlich das Bestmögliche im Moment.

@mist @fuyuhikodate

@reticuleena ... von allein nie hinbekommen, und vermutlich hätte ich *dieses* Problem gänzlich anders gelöst, zumal ein Verzicht auf Google-Account und Play-Store insbesondere bei nicht vollständig google-freien Geräten gewisse Risiken (fehlende Updates, ...) nach sich zieht - und Lineage / andere Custom-ROMs für viele Nutzer ebenfalls leider schwer beherrschbar sind. 😟

@mist @fuyuhikodate

@reticuleena @z428 Auch wenn es etwas OT und Hacky ist: Aurora Store kann ohne Google account Apps vom Playstore installieren, ähnlich wie f-droid auch im Hintergrund.

@reticuleena @z428 @mist @fuyuhikodate

"Der Play-Store setzt nen Google-Account voraus." – einfach Aurora benutzen? Das funktioniert auch mit einem "anonymen Account".

@reticuleena ... man nicht nur ausschließlich via Google Play bekommt, sondern die ohne Google-Account oder Play-APIs nicht funktionieren. Das ist leider ein größeres Problem als "nur" F-Droid und Custom ROM.

@mist @fuyuhikodate

@z428
Nebst der angenehmen Diskussion hier (ich gebe beiden Seiten in vielen punktrn recht Ich finde man sollte hier auch den "F-Droid Gedanken" nebenan stellen. Ich meine alle tun so als wäre F-Droid das "Allheilmittel" ist, aber Dienste Wie Threema zeigen. Zahlen und Apk Download geht auch anders.
Als auch Signal, da kann man die Apk direkt runterladen.
übrigens haben die in einem toot @reticuleena @mist - 1/3

geschrieben warum es nicht geht. Google verhindert es selbst:
mastodon.technology/@fdroidorg

Was das Problem viel größer macht als die eigentliche Diskussion hier, so wie ich das verstehe: keine GoogleAPI keine Möglichkeit das Tech Enthusiasten daran basteln, den. Google verbietet es einfach. (was jetzt mein Bedürfnis nach einem Ubuntu / Sailfish Handy größer macht)
@z428 @reticuleena @mist - 2/3

@fuyuhikodate Naja, soweit ich das verstanden habe, müsste die API komplett neu implementiert werden. In gewisser Weise ist diese Herangehensweise auch gar nicht abwegig: Wenn ich eine API habe, die auf sensible Dinge wie personenbezogene und Standortdaten zugreift, dann will ich die vielleicht schon irgendwie kontrolliert haben. Die Google-Idee dazu ist: Apps, die das nutzen wollen, @reticuleena @mist - 1/2

brauchen eine Freigabe durch Google und damit vorher ein Review. Problematisch wird das erst, wenn man Google nicht vertraut..... 😉

@reticuleena @mist @fuyuhikodate - 2/2

@z428
"Who watches the watchmen?" 🤓

Ich für meinen Teil hätte mehr "Vertrauen" wenn die Api VOLLSTÄNDIG open Source ist so das man diese sich angucken kann und nach seinen eigenen Wünschen (wie telefoniert nicht ungefragt nach Hause) eine eigene Api draus machen kann :)
@reticuleena @mist

@fuyuhikodate Durchaus. Wobei man natürlich auch festhalten muss: Für die Mehrheit der Menschen ist "Open Source" nur eine andere Herangehensweise, Vertrauen zu verschenken. Auch bei einem System wie Lineage oder einem Paket-Repo wie F-Droid muss ich als Normalsterblicher letztlich darauf vertrauen, dass die "Offenheit" verhindert, dass allzu großer Mist passiert - und dass alle Beteiligten professionell genug sind, das zu wissen... 😉

@reticuleena @mist

@z428
Bei quelloffener Software ist von "muss" nie die Rede. Eine App die mir die Möglichkeit gibt den Quellcode einzusehen, bietet mir zumindest die Möglichkeit an zu entscheiden: Vertraue ich darauf das alles stimmt, lese ich mir den Quellcode durch oder bezahle vlt sogar wen um der für mich den Quellcode analysiert? (gibt auch soetwas)
Eine geschlossene App "verlangt" Vertrauen und sagt mir "wie @reticuleena @mist - 1/2

machen alles richtig".
Letzteres wäre so als würde ich im Supermarkt gehen ohne die Preise zu sehen und der Markt sagt "vertrau uns ruhig an der Kasse alles stimmt so. Du brauchst keinen Kassenbon um die einzelnen Posten zu überprüfen"

@reticuleena @mist @z428 - 2/2

@fuyuhikodate @mist @z428 Super Analogie. Die werd ich übernehmen. Ist die Idee public domain, oder wünschst du genannt zu werden? ;-P

@reticuleena
Sei froh das es schon so spät ist sonst hätte ich es mir schon längst rechtlich Geschützt ;)
@mist @z428

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community