Follow

„Wahrnehmungen sind vielleicht viel objektiver als Zahlen und Fakten“, sagt der Philosoph ernsthaft im Drosten-Podcast 🤦🏻‍♀️

„Halt in haltloser Zeit liegt in der Haltung“ (ja, ich weiß, was er damit sagen möchte, aber ich sehe schon den Comedian vor mir, der das sagt und dann achselzuckend die Hände ausbreitet, während das Publikum lacht).

Wird Zeit, dass Drosten wieder übernimmt, mit seinen eleganten, genauen Formulierungen.

Show thread

@truhe Du hast das sicherlich aus dem Kontext gerissen. Es gibt bedeutsame Dinge bei Menschen, die sich eben nicht auf Zahlen und Fakten reduzieren lassen.
Die naturwissenschaftlich-/technische Sicht auf die Welt hat uns zwar weit gebracht, und tut es immer noch, aber sie ist eben nicht alles.

@carl „Uns liegen ja kaum valide Daten vor. Insofern sind das jetzt subjektive Eindrücke, mit denen ich das Umfeld um mich herum und die Öffentlichkeit wahrnehme. […] Ob die [Wahrnehmungen] nicht viel objektiver sind als Zahlen, Fakten… aber wir müssen jetzt nicht in diese Diskussion hinein“

Da ist also ein Philosoph, für den seine Wahrnehmungen (!) seines subjektiven Umfelds (!) objektiver (!) sind als Zahlen, Fakten (!). Okeh.

@carl Homöopathie funktioniert ja ähnlich, wenn man sich die Hahnemann-Quellen durchliest…

@truhe Mir ist der Schwerpunkt da auf "funktionieren".
Die westliche Schulmedizin hat unbestrittene Stärken, kann wohl die meisten Krankheiten von allen Heilslehren bisher heilen. Jedoch versagt sie bei einigen Krankheiten, wo andere Heilsysteme funktionieren.
Der Spaß beginnt da, wo mensch versucht, herauszufinden, welche Krankheiten denn das nun genau sind 🙂

@truhe @carl ich hab mir die Sendung prinzipiell ganz gerne abgehört. Aber diesen "Philosophen" hätten sie auch einfach mal nicht einladen können. Nicht, weil ein*e Philosoph*in nichts zum Thema beizutragen hätte. Sondern weil speziell dieser hier einfach nur quatschig rumgeschwurbelt hat.

@kraehenpost @truhe Bin mir auch nicht so sicher, ob Fernsehen das richtige Medium für Philosophie in der Form "alte weiße Männer erklären dem Rest der Menschheit die Welt" ist.

@kraehenpost Ich hab beim Hören auch mal wieder gemerkt, wie wenig hilfreich Gesprächsrunden mit vielen Leuten für mich sind.

Immer, wenn ich dachte: „Okay, das klingt interessant, hakt doch da mal nach, was das konkret bedeutet!“ schlug die Radiologik zu: „Der hat ja jetzt fünf Minuten Dinge erzählt, wir müssen also wieder andere zu Wort kommen lassen und das Thema weiter vorantreiben.“ „Frau xy, was sind denn Ihre Gedanken zu dem einen Worthappen, den wir gerade gehört haben?“
@truhe @carl

@esureL @kraehenpost @truhe Gesprächsrunden würden wahrscheinlich besser werden, wenn DEUTLICH öfter "Frau xy, was sind denn Ihre Gedanken" darin zu hören wäre. Dazu müssten auch mehr Frauen eingeladen werden und mehr Frauen moderieren.

@esureL Seien wir doch dankbar, dass sie nicht noch Infotainment-Abfall eingefügt haben.

@truhe Ach, es war insgesamt schon hörbar, aber es gehörte meines Erachtens nicht mit in den Feed. Den üblichen Podcast zeichnet ja gerade aus, dass man konkrete, aktuelle Entwicklungen sehr detailliert erklärt, durchspricht und einordnet. Eben ein Podcast-Interview-Format.

Das hier war aber eine Radio-Gesprächsrunde. Sowas wie „Länderzeit“ oder so. Hat sicherlich auch seine Daseinsberechtigung, ist aber eben was ganz Anderes. :D

@kraehenpost Genau mein Eindruck. Ich habe dann abgebrochen. Das war einfach unwürdig und Zeitverschwendung.

@truhe @kraehenpost
Ich hab nur den Anfang gehört, dann bin ich wegen mangeldem Interesse eingeschlafen...
Bei Drosten ist mir das nicht passiert...

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community