Follow

Verständnisfrage: Steht es einem privatwirtschaftlichem Unternehmen nicht grundsätzlich frei, 2G zu machen? Türsteher lassen doch auch Leute mit der falschen Jacke nicht rein. Der Staat muss imo nur den Weg frei machen, dass bei 2G andere Beschränkungen entfallen, muss aber 2G nicht prinzipiell erlauben, wenn bereits 3G erlaubt ist.

🤔

· · Web · 2 · 0 · 0

@truhe Nach meinem Verständnis schon. Aber vielleicht kennen sich welche besser aus?

@truhe Die Einschränkungen sind der gewichtige Punkt. Ein Restaurantbetreiber hat keinen Anreiz, 2G zu machen, wenn die Maßnahmen dieselben wie bei 3G sind. Es wird erst dann attraktiv, wenn spezifisch festgelegt ist, dass bei 2G Einschränkungen wegfallen oder zumindest gelockert werden (mehr Tische, weniger Abstand, weniger Maske, ...).

@esureL @truhe
Daher z.B. in Hessen so gemacht:
2G-Modell in Hessen ab Donnerstag

Einige Restaurants, Cafés, Kinos, Friseursalons und Veranstaltungen könnten schon ab dieser Woche nur noch Geimpften und Genesenen offenstehen. Denn Hessen führt ab Donnerstag das 2G-Modell ein…
Den Betreibern, die sich für dieses Modell entscheiden, winken Erleichterungen: "Dort gelten dann keine Einschränkungen mehr, kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht."

hessenschau.de/panorama/corona

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community