Gänsehaut bei der Abspannmusik, vereinzelte Jubelschreie und viel Gelächter, wenn sich die Senioren Sarah und Carl anfrotzeln oder Sarah auf ihre sarkastische Art Grace kommentiert, ohne hierbei ins Lächerliche abzudriften. Der gefühlt tausendste Terminator-Film fängt ein, was Fans wie ich sehen möchten, kommt aber leider nur selten über Mittelmaß hinaus. Der „böse“ Terminator ist zu uninteressant, die Kämpfe schon häufig so erlebt. Grace bleibt irr…
instagram.com/p/B5BZYF6IH_H/

Liebe Kinos, wenn die Leinwand so weit oben ist wäre ein Hinweis angemessen, dass man nur die letzten drei Reihen buchen sollte 🤐 (aka: wenn man mal kein IMAX nimmt…)

Drupal prallt sehr deutlich an 1 ab, da die Pflege in Drupal nur mit rangeflanschtem Page Builder gut wird, aber der CMS-in-CMS-Ansatz ist nicht sinnvoll, da die Datenstrukturen dann vermüllt werden und eine weitere Abhängigkeit geschaffen wird.

Die üblichen Verdächtigen wie Wordpress/Joomla usw. sind schlicht zu klein für die Anforderungen.

7. Breite Agenturauswahl (kein Exot)
8. Deutschsprachiger Support (gerne kostenpflichtig)
9. Multisite/Multidomainfähig
10. CI/CD mit Deployment per Dateisystem (Git)
11. Optional: Omnichannel/Medienneutrale Speicherung der Inhalte (kein HTML)

1-10 erfüllt Scrivito.
2-10 (nicht 6) erfüllt Magnolia.

Typo3, NEOS, Django/Butter, Concrete5 können das nicht oder fangen mit der Extension-Hölle an.

Ich suche ein Content Management System bzw. eine Integrationsplattform. Die Anforderungen konnte ich bislang nur mit Closed Source abdecken, aber hoffentlich fällt euch etwas ein:
1. Bedienung wie youtube.com/watch?v=LQfYszHlhp
2. Headless
3. Integration von Fremd-Webservices in die CMS-GUI per Konfiguration, nicht per Entwicklung
4. Cloud-kompatibel (AWS/Azure)
5. Integriertes Asset Management mit Tagging und per Webservice von außerdem des CMS ansprechbar
6. Optional: API-Driven

Sehr gelungen ist allerdings Star Wars Jedi Starfighter. So für ein Kind der 90er, der X-Wing auf seinem DX40 spielte ^^. youtube.com/watch?v=eGJjVZAXvP

Ratchet und Clank ist eigentlich nett, aber die vorgefertigten Wege, limitierte Munition, inkonsistente Tastenbedienung und die beiden Ingame-Währungen sind schon sehr nervig. Vor allem die Ingame-Währungen: Man zerschlägt ständig blöde Boxen. Das ist ähnlich anstrengend wie in Zelda Büsche zu zerschlagen, weil da irgendein Kristall drin sein könnte.

YT ist eine kulturell ungeheuer wertvolle Plattform: Für jede erdenklich Idee, jede Erinnerung, findet sich in YT der passende Schnipsel. Jetzt möchte YT das zerstören: golem.de/news/nutzungsbedingun

Wenn man Matt Smith und die Ponds mochte: Welcher „alte“ Doctor könnte einem gefallen?

Nebenan. Immer noch eine der skurrilsten Plattformen, irgendwo zwischen schrullig und hilfreich 🙂.

Falls ihr nach der Dirk Gently-Verfilmung auch Angst vor Good Omens hattet: Die ist unbegründet. Das ist grandios umgesetzt worden. So gut, dass es niemand ohne Faible für Douglas Adams verstehen wird 😂.

„Armageddon is days away, and we've lost the Antichrist!“

Erkältunglevel: Im Sitzen läufts vorne raus und im Liegen sickert alles nach hinten und man kann nicht mehr atmen.

Weshalb haben wir die Kiemen abgelegt? Ich finde, das war übereilt! 🤧

Möchte jemand heute ins Kino? Ich fühle mich nicht so toll und hätte deshalb mein Ticket übrig: cineplex.de/film/anime-night-2

In den vergangenen Monaten hat Herr Lindner die FDP kräftig nach rechts gerückt und auf CDU-FDP-Nazis vorbereitet. Der ist ja nicht blöde. Die CDU allerdings hat immer noch eine "Parteilinie", die keine Koalitionen mit AFD oder Linken zulässt. Die Frage ist also, ob und in welche Richtung sie umfällt: Gemäßigte Linke oder offene Faschisten? Und wenn sie nicht umfällt?

Show more
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!