Follow

Auch im Fediverse werden ableistische Begriffe für Beschimpfungen missbraucht. Das ist scheiße, bitte lasst das, auch und gerade, wenn ihr Nazis beleidigen wollt.
Warum? "Aktion T4" in Suchmaschine Deiner Wahl eingeben.

Die breite Masse der bürgerlich-konservativen Ignoranz (ignorieren, nicht drüber reden, als wäre nichts geschehen, um eigene Schuld nicht zu reflektieren) in den Nachkriegsjahren hat damit auch die Begriffe im abwertenden Sprachgebrauch belassen und so Ableismus zementiert.

Es "sind nur Worte"?
Nein!
Aus Worten werden Assoiziationen, folgt allgemeine Abwertung, aus Abwertung wird Ausgrenzung, wird Entsolidarisierung, wenn andere bereits offen gewaltvoll gegen Betroffene agieren, wird weggucken, wird aus passiver auch aktive Gewalt.

@usako Ich fürchte ich muss widersprechen: viele Worte erfahren eine Entwertung, weil das bezeichnete gesellschaftlich schlecht angesehen ist. Weib zum Beispiel will man heute nicht mehr nutzen ... obwohl der Begriff ursprünglich nicht negativ konnotiert war.

Umgekehrt gibt es auch viele Beispiele für abwertende Begriffe, die von der abgewerteten Zielgruppe "annektiert" wurden und nun Teil von Pride sind.

Das Problem ist nicht das Wort, sondern die gesellschaftliche Wertung -> siehe Reply

@betalars Sprache wandelt sich, ebenso wie das Gesellschaftsbild. Sprache bildet unser Verhalten mit ab. Dinge zu relativieren, meint hier: zu verharmlosen, ist Teil des Problems!

@betalars Worte beeinflussen unser Denken, unser Denken formt Worte und Handlungen. Ignoranz bringt uns nicht weiter!

@usako Und viele Hinnies werden sich darüber aufregen, wenn du böse Worte ihnen gegenüber nicht nutzen möchtest. Weil damit suggerierst du auch, dass sie ein Problem damit haben, dass sie immer ein Problem haben werden, dass sie spezielle Behandlung brauchen, dass behindert sein etwas total tragisches und unnormales ist und damit verweigerst du ihnen auch Inklusion.

Deswegen bezeichne ich auch ab und an Menschen als autistisch in einem negativen Kontext, einfach, weil es normal sein sollte.

@betalars Wow. Damit haste Dir den Block sowas von verdient und ich hab mich selten so verarscht von einem Mutual gefühlt. Du hast leider nichts verstanden....

@usako ich denke ein Block ist aktuell das falsdcheste, was du machen kannst, weil wir haben gerade eine Diskussion und sind verschiedener Meinung und genau dann sollten wir weiter reden und versuchen, uns zu verstehen.

@betalars Ich bitte darum, Ableismen nicht mehr als Beschimpfung zu verwenden, du kommentierst relativierend darunter, setzt noch einen drauf, in dem Du einen weiteren Druko mit einer ableistischen Beschimpfung eröffnest und schließt diesen Toot mit der Ankündigung, dass es Du es voll okay findest, Ableismen zu verwernden. Wtf... bye.
Und ja ich blocke solche Menschen wie Dich, weil ich mir Löffel nicht von Ignoranten stehlen lasse.

@usako dann verstehe ich offensichtlkich einen Teil deiner Argumentation nicht! WEnn du mich jetzt blockst, wird das so bleiben!

@betalars Das Begreifen kann ich nicht für Dich übernehmen. Bye.

@betalars Du hast keinen Anspruch darauf, dass ich Dir etwas erkläre, schon gar nicht, wenn Du Dich null einsichtig für irgendwas zeigst...

@usako du bist gerade aber auch uneinsichtig meiner Position gegenüber. Es ist ja nicht so, als ob ich deine ganzen Gedanken nicht auch schon gehabt hätte und sehe, dass es ein moralisches Problem ist.

Und ich werfe mit solchen Bezeichnungen auch nicht um mich und mir ist absolut klar, dass es problematisch ist, diese Begriffe zu benutzen.

Aber ich habe aufgrund meiner eigenen Erfahrungen im Umgang mit Menschen, die ein Handycap haben und auch meiner eigenen Eigenart eine andere Perspektive...

@usako auf diese ganze Diskussion habe. Und ich persönlich denke das nicht Nutzen wollen von solchen Begriffen hat auch negative Effekte ... zum Beispiel führt das in der Regel, dass die Begriffe weiter entwertet werden, weil dann die einzigen, die die Worte benutzen Menschen sind, die es halt wirklich negativ meinen.

Ja. Das Nutzen dieser Begriffe ist problematisch. Aber das nicht benutzen hat auch negative Implikationen. Und beide Argumente sind meiner Meinung nach wichtig.

@betalars @usako Kann man dir noch irgendwie helfen? Einerseits forderst du Toleranz für deine Position und mehr Erklärungen von der "anderen" Seite. Andererseits bezeichnest du andere Menschen abwertend mit einer neutralen pathologischen Bezeichnung?
Du verwendest einen neutralen Begriff als Waffe und schmeißt damit alle Betroffenen gleich auf den Müll.
Wie kann man so ignorant sein und dann noch Forderungen aufstellen? Erst mal reflektieren und zuhören, dann kann man über den Rest reden.

@ExtraFlauschig Autismus ist keine neutrale Bezeichnung mehr. Autismus wird von vielen als die absolute Horror Krankheit angesehen und ich wurde schon oft gefragt, ob ich das einfach abschalten möchte, wenn ich es könnte, was für mich heißt: möchtest du deine Persönlichkeit gern auslöschen und damit praktisch Suizid begehen, um "normal" sein zu können.

Und deswegen nenne ich auch nicht-autisten wenn sie mal autistische Züge an den Tag legen (die mich manchmal nerven) autistisch. (->Reply)

@betalars Du kannst doch nicht auf abwertendes Verhalten anderer mit Selbstabwertung reagieren. Das funktioniert doch nicht. Was wäre denn eine nicht negative Selbstbezeichnung für dich?

@ExtraFlauschig Das heißt aber nicht für mich, dass ich sie in die Tonne trete. Das heißt für mich, dass so ein bisschen Autismus ein normaler Bestandteil einer jeden Person und positive sowie negative Implikationen hat.

Und ich sehe ich habe meine Beweggründe und Bedenken offensichtlich mangelhaft herüber gebracht und das ist doof. Aber das ist halt auch genau mein Problem, dass ich darin schlecht bin und dann oft Menschen auf den Schlips trete, ohne es gut zu antizipieren. (-> Reply)

@ExtraFlauschig Und sorry, aber in einer Diskussion über angemessenen Umgang mit Handycaps einen Autisten, der nunmal Probleme hat, die eigene Gefühls- und Gedankenwelt zu kommunizieren, zu blockieren ist für mich sehr schwer zu akzeptieren.

Weil es ist nicht mein Problem, autistisch zu sein sondern es ist mein Problem, nicht verstanden zu werden oder nicht verstanden werden zu wollen.

Und deswegen ärgere ich mich auch gerade sehr über mich selbst und ein bisschen über Hase und dich. (->Reply)

@betalars Du kannst dich gern über mich ärgern, wenn es dir was hilft. Ich kann für mich sagen, dass ich bis du es erwähnt keine Ahnung hatte, dass du Autist bist und nie darauf gekommen wäre.
Blocken ist ganz oft einfach nur self care und das ist nun Mal egoistisch. Aber man muss manchmal seine eigenen Grenzen kennen und diese auch setzen dürfen.
Der Punkt ist doch nur weil ich was poste hat doch niemand einen Anrecht darauf von mir gehört zu werden.
Ich verstehe deinen Wunsch auf Reaktion...

@betalars und Erklärung, aber dein Gegenüber ist dazu nicht verpflichtet und schon gar nicht wenn es, es selbst belastet. Das zu akzeptieren nennt sich auch Rücksicht nehmen.
Hast du dir vielleicht Mal Gedanken darüber gemacht, dass andere Autisten deine Verwendung des Begriffs auch kritisieren dürfen und es sie verletzt? Du bist ja nicht der einzige Autist.
Manche Begriffe und ihre Verwendung sind gerade durch das 3.Reich nun Mal ziemlich verbrannt. Und da hilft auch der gute Wille nix mehr.

@betalars Sorry mit dem letzten Satz bin ich etwas gesprungen. Der bezog sich wieder auf das Wort Idiot nicht auf Autismus.

@ExtraFlauschig Okay bei mir ist kein "du überforderst mich gerade" angekommen (in dem Fall hätte ich sofort die Diskussion beendet und potentiell nach vorsichtigem Nachfragen später nochmal weiter geführt), es ist ein "Du bist *insert negative Word to describe person here* und ich will dich nicht verstehen." angekommen.

Außerdem verwende ich den Begriff nicht ausschließlich negativ, sondern in allen positiven und negativen Facetten, weil das für mich Normalität heißt. Heißt nicht, dass ich ...

@ExtraFlauschig ... damit nicht vorsichtig und Rücksichtsvoll umgehe.

Heißt aber, dass ich denke es ist viel effektiver und besser daran zu Arbeiten, dass Leute Probleme mit diesen Worten oder mit ihrer Behinderung haben und nicht einfach nur Symptome dieses Problems zu verbieten.

Weil die bösen Worte sind für mich ein Symptom davon, dass Behinderungen nicht Teil von Normalität sind.

@ExtraFlauschig Und ihr habt mich gerade -ohne irgendwelche Kampfbegriffe zu verwenden- sehr verletzt. Und natürlich bin ich euch nicht böse, weil I've only got myself to blame und es ist nicht eure Intension gewesen und ihr hättet es auch nicht antizipieren können, weil Eisberg.

Und Worte machen da keinen Unterschied.

Ja ich sehe, dass ich in der Art und Weise, wie ich meine Position rüber gerbacht bin zu weit gegangen bin. Aber jetzt kanns ichs leider nicht mehr klären.

ableistische Kackscheisse 

ableistische Kackscheisse 

ableistische Kackscheisse 

ableistische Kackscheisse 

ableistische Kackscheisse 

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social - because anarchy is much more fun with friends.
chaos.social is a small Mastodon instance for and by the Chaos community surrounding the Chaos Computer Club. We provide a small community space - Be excellent to each other, and have a look at what that means around here.
Follow @ordnung for low-traffic instance-related updates.
The primary instance languages are German and English.